Hummel und Fingerhut, Foto: langkath photography


Wildbienen sind ungemein wichtig! Wir sind darauf angewiesen, dass sie und andere Insekten unsere Kulturpflanzen bestäuben. Der monetäre Wert der Insekten-Bestäubung in Europa liegt bei über 14 Milliarden Euro pro Jahr. Wer Äpfel, Birnen, Erdbeeren oder Himbeeren mag, dem sollte auch der Schutz der Wildbienen am Herzen liegen!

Doch viele der Wildbienenarten in Deutschland sind bedroht. Durch die industrielle Landwirtschaft mit ihrem immensen Pestizideinsatz und der Zerstörung wichtiger Lebensräume haben wir viele Wildbienenarten an den Rand des Aussterbens gebracht.

Wir möchten Sie ermutigen, Ihren Garten oder Ihren Balkon, Ihre Straße oder Ihre Gemeinde bienenfreundlich zu machen und für die Wildbienen aktiv zu werden.

Aktiv werden: Den Wildbienen selber helfen

Wildbiene an Nisthilfe, Foto: Lamiot/CC BY 3.0/wikicommons

Jeder und Jede hat die Möglichkeit, durch kleine oder große Aktionen zum Schutz der Wildbienen beizutragen. Sei es im Garten, am Haus, auf der Terasse oder im Supermarkt. Alleine, mit Freunden oder in einer BUND-Gruppe.

Mehr ...

Wichtig! Die Bedeutung der Wildbienen für Mensch, Natur und Wirtschaft

Apfelblüten und Hummel, Foto: Winfried Tommerdich

Viele Kulturpflanzen müssen von Insekten bestäubt werden, um hohe Erträge zu bringen. Dabei spielen Wildbienen eine überaus wichtige Rolle. Auf der Suche nach Nahrung und Futter für den Nachwuchs besuchen sie tausende Blüten – und bestäuben diese nebenbei.

Mehr ...

Das tut der BUND für die Wildbienen – auch in Ihrer Nähe

Gemeine Pelzbiene , Foto: pjt56/wikimedia.com/CC-BY-3.0

Der BUND ist bundesweit, regional und lokal für den Schutz der Wildbiene und ihrer Lebensräume aktiv. Erfahren Sie, was der BUND für den Naturschutz tut und finden Sie BUND-Gruppen in Ihrer Nähe.

Mehr ...

 

 

Neue Broschüre des BUND: Bienenfreundliche Kommune – wie geht das?

 Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), stellt seine neue Broschüre zum kommunalen Bienenschutz vor, welche sie hier einsehen können.

„Mit dieser Broschüre zum kommunalen Bienenschutz möchten wir aufzeigen, wie man vom Hobbygärtner bis zur Verwaltungsangestellten die Lebensbedingungen für Wild- und Honigbienen im Siedlungsraum verbessern kann“, erklärt Florian Schulz aus dem BUND-Landesvorstand. „Konkrete Beispiele für Maßnahmen und Aktionsideen sowie geeignete Pflanzen zeigen den Weg zu mehr ‚Bienenfreundlichkeit‘ in Gemeinden, Schulen und Gärten auf“.

 

Darüber hinaus informiert die Broschüre über die Gefährdung und Schutzwürdigkeit unserer heimischen Bienen sowie deren Lebensweise. Denn Wildbienen zählen zu einer der am meisten bedrohten Tiergruppen in Schleswig-Holstein. Von den knapp 300 Wildbienenarten in Schleswig-Holstein gilt über die Hälfte als gefährdet.

 

„Eintönig gestaltete Gärten und Kommunen sind mit ihren kurzgeschorenen, blumenlosen Rasen und wenigen exotischen Pflanzen leider eher die Regel als die Ausnahme – und alles andere als ein ansprechender Lebensraum für Bienen und andere blütenbesuchende Insekten“, erläutert Birte Pankau, Biologin beim BUND-Landesverband, die Hintergründe zur Erstellung der Broschüre. „Von bunten und artenreichen Gärten sowie angepassten Bewirtschaftungsmethoden in den Gemeinden profitieren nicht nur Bienen, sondern auch zahlreiche andere Tiere – und letztendlich steigt auch die Lebensqualität für uns Menschen vor Ort.“

 

Einige Wildbienenarten können in unseren Kommunen Ersatzlebensräume für ihre durch den Menschen zerstörten Lebensstätten in der Natur finden. Mit Ausnahme von Spezialisten profitieren viele blütenbesuchende Insekten von naturnah und artenreich gestalteten öffentlichen Grünflächen und Gärten. Die in der Broschüre vorgestellten Teilnehmer des BUND-Wettbewerbes „Bienenfreundlichste Kommune Schleswig-Holsteins“ zeigen Handlungsleitfäden auf. Sie verdeutlichen, dass sich Gemeinden nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis erfolgreich für Bienen einsetzen können. Neben vielen Hintergrundinformationen und konkreten Tipps stellen wir Ihnen die Preisträger des Wettbewerbes mit ihren Konzepten und Ideen zur Inspiration vor.

 Die Broschüre kann kostenlos (zzgl. Versandkosten) in der BUND-Landesgeschäftsstelle bestellt werden: info@bund-sh.de. Die Erstellung und der Druck wurden von der BINGO!-Umweltlotterie gefördert.



Mitglied werden

Spenden Sie an den BUND Regionalverband

IBAN:

DE09 6009 0700 0618 0520 03

BIC: SWBSDESS

 

Hinweis: Ihre Spende ist steuerabzugsfähig. Wir senden Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung zu. Bitte vollständige Adresse auf der Überweisung angeben.

 

BUND Regionalverband Stuttgart

 

E-Mail:

bund.rv-stuttgart@bund.net

Rotebühlstr. 86/1
70178 Stuttgart

Tel.: 0711/61970-41

Der BUND ist eine anerkannte Natur-, und Umweltschutzvereinigung nach UmwRG und NatSchG Baden-Württemberg.

Suche