Aktuelles:

29. April 2015

Mit Stiefeln und Schaufeln für den Naturschutz

BUND und Gemeinde erweitern baden-württembergischen Wildkatzenkorridor


27. April 2015

Für den Umweltschutz: Jede Stimme zählt!

50 Jahre Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) – Junges Team startet...


15. April 2015

BUND lehnt Windkraftstandort Tauschwald in Stuttgart aus Artenschutzgründen ab

Nach ausführlicher Prüfung des Artenschutzgutachtens zum Windenergie-Standort Tauschwald kommen die...


zum Archiv ->

 

Klug mit Natur und Umwelt umgehen

BUND Baden-Württemberg  ist beim 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag

 

„damit wir klug werden“ (Psalm 90,12) heißt es beim 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Baden-Württemberg, macht als Aussteller mit. Vom 4. bis zum 6. Juni dreht sich für den BUND in Stuttgart alles rund um das Thema „klug und nachhaltig mit Umwelt, Mensch und Natur umgehen“.

 

Der BUND steht an Stand D07 auf dem Markt der Möglichkeiten für Interessierte bereit. Auf dem Mitmach-Stand informiert der BUND Stuttgart über vier wichtige Themen des Verbandes: Veggieday, Schmetterlingsschutz, Umweltbildung für Kinder und Jugendliche (Naturtagebuch) und über das Freihandelsabkommen TTIP.

 

„Die Losung des diesjährigen Kirchentages fordert auf zum "klugen" Handeln. Wir freuen uns als Natur- und Umweltschutz-Verband beim 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag dabei zu sein. Auf unserem Mitmach-Stand reflektieren wir mit unseren Besucherinnen und Besuchern, wie man klug mit Natur, Mensch und Umwelt umgehen kann“, so Sylvia Pilarsky-Grosch, Landesgeschäftsführerin des BUND Baden-Württemberg.

 

Am 6. Juni lädt der Umweltschutzverband zu einem Poetry Slam zum Thema „Suffizienz“ ein, ein neuer Schwerpunkt beim BUND bundesweit. Dabei geht es um die Frage, wie viel wir für ein gutes Leben benötigen. In städtischen Gärten, mit Repair-Cafés und Leihläden setzen sich Initiativen landauf landab ein für Zeitwohlstand, gemeinschaftliche Nutzung und weniger Konsum. Politik und Verwaltung sind gefragt, einen Rahmen zu schaffen.

 

Auf einem Blick: Der BUND auf dem Evangelischen Kirchentag in Stuttgart

  • Termin: 4. bis 6. Juni, 10:30 bis 18:30 Uhr
  • Ort: Markt der Möglichkeiten, Stand D07, Zelthalle 9 auf dem Canstatter Wasen
  • Poetry-Slam Suffizienz - kann man das Essen?: 6. Juni, 15:00 Uhr, MarktPlatz-Bühne 4 

 

Veranstaltungen: Beigefügt haben wir eine Liste mit Veranstaltungen mit Umweltthemen auf dem Kirchentag für Sie zusammengestellt.

 

Der Kirchentag: Auf dem Kirchentag präsentieren 800 Organisationen aus den Bereichen Umwelt, Kirche oder Bildung ihre Arbeit, Aufgaben und Ziele. Insgesamt finden am Kirchentag 2 500 Veranstaltungen statt.

 

Das gesamte Programm des Kirchentages finden Sie unter: www.kirchentag.de

 

Bild:

Bildunterzeile: Auf dem Mitmach-Stand des BUND geht es um TTIP, Naturschutz und den Veggieday.


Bildautorin:  Silvia Hämmerle BUND

 

Pressekontakt:

 

  • Silvia Hämmerle, Geschäftsführerin des BUND-Kreisverband Stuttgart und Koordinatorin des Auftritts, E-Mail: silvia.haemmerle@bund-stuttgart.de, Tel.: 0711 61970-30
  • Angela Koch, Referentin für Öffentlichkeits- und Pressearbeit, E-Mail: angela.koch@bund.net, Tel.: 0711 620306-17

 

 

 



Mitglied werden

Spendenkonto des BUND Regionalverband Stuttgart

Kontonummer: 618052003

BLZ: 600 907 00

Bank: Südwestbank AG

IBAN:

DE09 6009 0700 0618 0520 03

BIC: SWBSDESS

Hinweis:

Ihre Spende ist Steuerabzugsfähig. Wir senden ihnen gerne eine Spendenbescheinigung zu. Bitte Adresse auf der Überweisung angeben.

Kontakt

BUND Regionalverband Stuttgart

 

E-Mail: bund.rv-stuttgart@bund.net

Rotebühlstr. 86/1
70178 Stuttgart

Tel.: 0711/61970-41
Fax: 0711/61970-44

Suche

http://www.bund.net/uploads/pics/header_nisthilfe_flickr_02.jpg

Werden Sie jetzt Wildbienen-NisthelferIn: Tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und wir schicken Ihnen die kostenlose Bauanleitung für Ihr eigenes "Bienenhotel" per E-Mail zu.

 

BUND-Jahrbuch 2015 – Ökologisch Bauen & Renovieren

 Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (Hrsg.): BUND-Jahrbuch 2015 – Ökologisch Bauen & Renovieren mit den Themenbereichen Planung, Musterhäuser, Grün ums Haus, Gebäudehülle, Haustechnik, Innenraum.

Energie-Autarkie klingt attraktiv, ist für einzelne Bauherren und Sanierer aber schwerer umzusetzen als in der Gemeinschaft. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) zeigt mit seinem neuen Jahrbuch Ökologisch Bauen & Renovieren, „wie man sich von steigenden Energiepreisen am besten unabhängig macht und zur Korrektur falscher Energiepolitik beitragen kann“.