BUND Regionalverband Stuttgart

Ein botanischer Spaziergang

Der Bietigheimer Baumlehrpfad zieht sich vom Bahnhof durch das schöne Enztal bis an den Rand der Altstadt und auf teilweise anderer Strecke zurück zum Bahnhof. Es ist ein interessanter Rundgang mit einer Gesamtlänge von ca. 4 Kilometern, der eine große Bandbreite an Baumarten bietet:
Neben teils exotisch anmutenden Namen wie Chinesischer Blauglockenbaum, Amur-Korkbaum oder Samthaarige Stinkesche sind auch die meisten heimischen Gehölze wie Sommerlinde, Feldahorn oder Rotbuche vertreten.

Initiiert wurde der Baumlehrpfad im Jahr 1989 anlässlich der damals in Bietigheim-Bissingen stattfindenden Landesgartenschau von dem verstorbenen Gründungsmitglied der BUND-Ortsgruppe Bietigheim-Bissingen, Dr. Hans Halla.

Die Anlage des aktuellen Lehrpfades erfolgte im Jahr 2003 unter Federführung von Martin Richters, ehemaliger Schulleiter und Vorsitzender der BUND-Ortsgruppe.

Auf Grund von Krankheiten und Baumaßnahmen wurden zwischenzeitlich mehrere Bäume gefällt, sodass eine Überarbeitung des Lehrpfades notwendig geworden ist.
Mehrere exotische Arten, insbesondere insektenfreundliche Bäume, sind neu aufgenommen worden.
Im Jahr 2022 wurden die Bäume mit neuen Schildchen versehen die einen QR-Code enthalten, anhand dessen im Internet ausführliche Informationen abgerufen werden können. Außerdem wurde die Wegführung leicht verändert.

Die Überarbeitung der Internet-Seite sowie die Neuauflage einer Broschüre sind zurzeit in Arbeit.

Ihr Ansprechpartner

Wolfgang Huber


wolfgang_huber@web.de

Der Lehrpfad im Überblick

Auf der Karte sind zur Zeit nicht alle Bäume aktuell.
Weitere Informationen zu den Bäumen finden Sie unten.


Geführte Tour mit komoot: Link

BUND-Bestellkorb